„Das Internet als Informationsparadies für die Außenwirtschaft“
am Mittwoch, dem 4. April 2001, 9:00– 16:00 Uhr,
im Raum 113 der Akademie der Wirtschaft, Gobietstr. 13, 34123 Kassel,


Themen:

1. Informationsbeschaffung

iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal
Bei iXPOS finden Sie alle Serviceangebote und Dienstleistungen von Ministerien, Kammern, Ländervereinen und Verbänden, die Auslandsgeschäfte deutscher Unternehmen fördern und unterstützen. Durch den Zusammenschluss dieser Institutionen zum Serviceverbund Außenwirtschaft entstand iXPOS - Ihre Informationsplattform für den Weltmarkt.
http://www.ixpos.de

local global, Außenwirtschaft Online
Nachrichten für Außenhandel, Business Global und Eigenmeldungen
Länder- und Brancheninformationen,
Event, Förderung, Finanzierung, e.business, messe, Personal
Bundesdeckung, Directory, Devisen, Jobbörse, Termine, Projekte, Ausschreibungen
www.localglobal.de

Internet-Service für den Außenhandel der BHF-BANK und Partner
www.exporterra.de


1.1. Wichtige Branchen-Informationsquellen

Branchen-Informationsportale von local global
www.localglobal.de


1.1.1. Portalseiten

Portalseite für b2b-Informationen
www.eyesforindustry.com

Beispiel Baubranche
http://www.baudienst.de/

1.1.2. Branchennewsletter

Beispiel yahoo Personalisierung Automobilnewsletter
http://biz.yahoo.com/news/automobiles.html


Beispiel Tageszeitung aktuelle Meldung zu Chemie/BASF
http://paperball.fireball.de/

1.2. Länderportale

Länder-Informationsportale von local global
www.localglobal.de


1.2.1. Portalseiten

Wirtschaftsförderung

Beispiel Investieren in Frankreich
http://www.investinfrance.com/

Beispiel kaufen und verkaufen in Korea
http://www.silkroad21.com/index_en.sr

Kammern

AHK - Standorte der über 100 Büros der deutschen Auslandhandelskammern
http://www.diht.de/ahk/

IHK-Gesellschaft zur Förderung der Außenwirtschaft und Unternehmensführung
www.ihk-gmbh.com


1.2.2. Newsletter

Beispiel Thailand:
http://www.bangkokpost.com/
http://www.dailynews.co.th/
http://www.nationmultimedia.com/


1.3. Zollsätze,

Zollverwaltung
www.Zoll-D.de

Die deutsche Zollverwaltung entwickelt das IT-Verfahren ATLAS (= Automatisiertes Tarif- und Lokales Zoll-Abwicklungs-System)
http://www.zoll-d.de/uaiiib/iiib9/atlas/atlas.htm

Umsatzsteuer-Umrechnungskurse
http://www.bundesfinanzministerium.de/

Bestätigung der Gültigkeit von ausländischen Umsatzsteuer-Identifikationsnummern
Vergütung der Umsatzsteuer an ausländische Unternehmer
http://www.bff-online.de/

Europäisches Forum für Aussenwirtschaft und Zoll
http://www.efa-muenster.de/


1.4. Ausschreibungen

Das E-Trade-Center ist die Internet-Börse der deutschen Handelskammern im Ausland (AHKn) und der Industrie- und Handelskammern (IHKn) in Deutschland für Kooperationen, Waren und Consulting.
www.e-trade-center.com/
Auschreibungen und Projektfrühinformationen der BfAI und der Nachrichten für Außenhandel in
www.localglobal.de
unter „Service“

1.5. Informationsaufbereitung

Thematische Zuordnung, automatische e-Mail-Sortierung, Ordner.


1.6. Archivierung

Linksammlung
Datensammlung in Ordnern des Computers
Datenbanksammlung
Publishingsystem im Internet


1.7. Das persönliche Außenwirtschafts-Informationssystem

„Meine Portalseiten“

“Meine Newsletter“
- yahoo-Personalisierung
- local global Personalisierung
- Branchennewsletter
- Ländernewsletter
- Themennewsletter

2. Kommunikation


2.1. Mobile Mailsysteme für unterwegs

Mit yahoo oder hotmail

Outlook mobil


2.2. Ansätze für ein Management von Auslandsprojekten im Internet

lt. CeBIT-Infos



3. Einkauf


3.1. B2B-Systeme, Marktplätze und virtuelle Messen

Vorabdruck aus Business Global

Internationale Beschaffung

Wie funktioniert die globale Beschaffung in der Praxis, fragten bei einer Wirtschaftsveranstaltung in Hamburg alteingesessene Kaufleute. Clemens Kaiser, President E-commerce der Bayer AG, stellte das Beschaffungssystem seines Unternehmens vor, in dem Kaufwünsche nach chemischen Rohstoffen gewissermaßen versteigert werden. Die Einkaufsplattform bietet eine starke Transparenz der Handelsvorgänge, und neue Anbieter können ohne den Zwischenhandel ihre Waren anbieten. Eindrucksvoll sind die im Versteigerungsprozess laufend fallenden Preise, die online in Realzeit auf den Seiten von bayerone zu sehen sind.

Schnell erhielt Bayer mit dem Onlinesystem Angebote unter den bislang verlangten Preise und nach wenigen Stunden kam der Zuschlag. Einsparung für Höchst: ein zweistelliger DM-Millionenbetrag. Die Anbieter der Rohstoffe kommen von überall; aus Osteuropa, Asien und Lateinamerika kamen besonders günstige Offerten. Die Bayer AG kauft beim günstigsten Anbieter direkt. Das Nachsehen hat lediglich der bisherige Großhandel - manches großes Außenhandelshaus könnte angesichts der verlorenen Geschäfte Probleme bekommen. Und dabei steht das globale B2B-Geschäft noch am Anfang seiner Entwicklung.

Denn nicht nur für Höchst, VW oder Siemens lohnt sich die weltweite Beschaffung über das Internet. Beschaffung durch das Internet wird auch für Mittelständische Unternehmen zu einem immer wichtigeren Instrument, um Kosten zu sparen. Dabei greifen die Unternehmen auf unterschiedliche Onlineanbieter zurück. Wie im realen Wirtschaftsleben gibt es auch im Internet zumeist nicht den einen besten Marktplatz, sondern unterschiedliche Marktplätze für unterschiedliche Beschaffungswünsche.

Der direkte Vergleich verschiedener Angebote schafft Transparenz. Und gerade bei einfachen Produkten lassen sich durch sinkende Prozesskosten wegen des verringerten Verwaltungsaufwands im Unternehmen die Kosten zusätzlich senken.

Was bei einfachen Produkten im Inland weitgehend unkompliziert verläuft, wird bei komplexeren Produkten und Bestellungen im Ausland schwieriger. Doch der Aufwand, internationale Beschaffungskanäle im Internet zu suchen, kann sich lohnen.

Wirtschaftsfördereinrichtungen verschiedener Länder stellten Unternehmens- und Produktkataloge ins Internet. Hier lassen sich umfangreiche Einkaufslisten finden. Aus Taiwan, weltweit einer der größten Produzenten von elektronischen Teilen, kommen beispielsweise besonders interessante und günstige Angebote für IT-Zubehör (http://tradepages.com.tw/ oder http://www.ttnet.net/).

Zudem sind private Informationsanbieter online. Der Produktkatalog "Wer liefert was?" beispielsweise ist nicht mehr in gedruckter Form zu bekommen. Im Internet dagegen bietet "Wer liefert was" jetzt Produktkataloge aus 10 Ländern an. Hier sind über 280.000 Unternehmen mit ihren Produkten aufgeführt.

Gehandelt wir mit so gut wie allen Gütern und Dienstleistungen. Unternehmensbeteiligungen Strom und Energie, Büromaterial, Rohstoffe und Vorprodukte oder gebrauchte Maschinen
haben ihre eigenen Spezialbörsen.

Über die Qualität einer elektronischen Beschaffungsplattform entscheidet hauptsächlich die Zahl der verschiedenen angebotenen Produkte, aber auch die Zusatzleistungen und Zusatzinformationen sind ausschlaggebend. So nutzt es beispielsweise einem Steinmetzebetrieb wenig, wenn er über das Internet lediglich erfährt, dass er in einem Unternehmen in China Granitsteine für weniger als die Hälfte des Preises bekommt, die heimische Lieferanten erwarten. Wichtig ist der Gesamtpreis mit allen Liefer- und Zusatzkosten. Daher sind in den Online-Beschaffungssystemen Zusatzinformationen über Ausfuhrbedingungen, Zölle, Transport- und Lieferversicherungen und Logistikkosten wichtig. Wenn das System nicht alle Fragen nach den Zusatzkosten genau beantworten kann, sollte es zumindest mitteilen, wer diese Fragen schnell und kompetent beantworten kann.


Dr. Thomas Kiefer


E-Marktplätze (Auswahl)

www.sapmarket.com
Marktplatz von SAP

www.bayerone.com
Marktplätze der Bayer AH

www.aixergy.de
Handelsplattform für Strom, Gas und Heizöl für Großabnehmer.

www.allocation.net
Marktplatz speziell für mittelständische Unternehmen; Metalle, Kunststoffe und Elektrotechnische Produkte.

www.chemplorer.com
Beschaffungsmarktplatz für technische Produkte, Packmittel und Dienstleistungen der chemischen Industrie.

www.cheop.de
Elektronische Handelsplattform für die Chemiebranche.

www.clickplastik.de
Handelsplattform für die europäische Kunststoffindustrie.

www.covisint.com/german
Von General Motors, Ford und Daimler-Chrysler geplantes Portal zum E-Businessmarkt im Kfz-Bereich.

www.goindustry.com
Handelsplattform für Produkte aus den Bereichen Bürotechnik und Produktionsmaschinen.

http://www.happymetal.com/
Werkzeugstahl online.

www.industrialweb.de
Industrielle Handelsplattform und Industrie- sowie Maschinen-Marktplatz.

www.intermedion.com
Marktplatz für Beteiligungen an Unternehmen.
http://www.busi.de/index_d.htm
Marktplatz für weltweite Geschäftsverbindungen und Technologietransfer.
www.alibaba.com
Produktbörse mit Schwerpunkt Asien.
www.proxchange.com
Europaweite Handelsplattform für gebrauchte Wirtschaftsgüter.
www.trade2b.de
Einkaufsplattform für Online-Ausschreibungen und Auktionen
www.workxl.de
Einkaufsmanagement-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen.
www.goindustry.com
Handelsplattform für Produkte aus den Bereichen Bürotechnik und Produktionsmaschinen.
www.aixergy.de
Handelsplattform für Strom, Gas und Heizöl für Großabnehmer.

www.cheop.de
Elektronische Handelsplattform für die Chemiebranche.

www.industrialweb.de
Industrielle Handelsplattform und Industrie- sowie Maschinen-Marktplatz.

www.ClickPlastics.de
Handelsplattform für die europäische Kunststoffindustrie.


b2b: Verdoppelung der Umsätze in diesem Jahr
In den nächsten Jahren gibt es unter den bestehenden e-Marktplätzen ein harter Wettbewerb, in dem sich nur wenige durchsetzen können. Für die verbleibenden elektronische Online-Handelssysteme prognostizieren jedoch verschiedene Studien hohe Zuwachsraten. Nach einer Studie von Gartner sollen die Umsätze im Bereich b2b in diesem Jahr weltweit auf 919 Milliarden US-Dollar steigen. Trotz abgeschwächter Weltkonjunktur wäre dies eine Steigerung um 112 Prozent. Nach anderen Schätzung könnte dieses Jahr im b2b-Bereich bereits die Umsatzgrenze von 1 Billion US-Dollar überschritten werden.
Das prozentuale Wachstum dürfte sich nach den Prognosen von Gartner in den nächsten Jahren abschwächen. Die mengenmäßigen Zuwächse sind jedoch enorm. Im Jahr 2002 sollen bereits 1,9 Billionen und 2005 etwa 8,5 Billionen US-Dollar Umsatz im Bereich b2b erzielt werden.

T.K.


Aufsatz "Internationaler Handel im Internet"
http://www.ecin.de/europe/handel/index.html



3.2. Online-Produktkataloge

siehe Linksammlung

3.3. Ansätze zur Integration in gegebene betriebliche Abläufe

lt. CeBIT-Material

4. Aktuelle Entwicklungen (Schwerpunkt: Asien)

Studie "E-Commerce in Asien"
Special zur CeBIT
Informationstechnik und e-commerce Länderinformationen weltweit
www.localglobal.de/it


5. Eigene Webseite internationalisieren

Thinking international - Vorbereitungen für den internationalen Stapellauf Ihrer Website
http://www.ecin.de/europe/international/index.html

Internationalisierung der Internetseiten für Osteuropa
http://62.140.29.41/sixcms/detail.php?id=64802&template_id=100&_t=recherche

Sprache und Technologie auf der learntec
http://www.learntec.de/